So, nun bin auch ich fast überall im WWW vertreten. Komisch, wie man sich von Jahr zu Jahr immer mehr auf allen Community-Seiten wiederfindet. Vor einigen Jahren war ich noch diejenige, die gesagt hat, „ich will kein Handy haben!“ oder die, die sich nirgendwo anmelden wollte. Ich hatte Angst um meine Daten etc..

Ich mein, das habe ich immer noch, aber mittlerweile funktioniert ja fast gar nichts mehr ohne solche Seiten. Man muss sich dazu bekennen. Meine Chefs sind auf verschiedenen Seiten vertreten und ich muss natürlich mit ihnen befreundet sein. Dann sind da meine Freunde, die ich ohne all die Netzwerke kaum mehr sehen oder sprechen würde und ohne Handy kommt ja keiner mehr klar.

All diese Sachen hätte ich noch vor einem Jahrzehnt nicht für möglich gehalten und nun befinde ich mich meistens in der Kommunikation mit verschiedenen technischen Geräten. Das ist mir immer noch ein Gräuel, aber was soll ich machen? Ist ja nicht so, als ob man sich das aussuchen könnte. Sich davon freizumachen bedeutet gleichzeitig, dass man sich von der Außenwelt abschneidet. Man wird zum Einsiedler und das nur, weil man nicht mitmachen will? Ich mag ja all meine Annehmlichkeiten, die ich mit der Technik erhalte, aber manchmal ist mir das zu viel des Guten. So kann wohl auch nur jemand jammern, der bereits über 30 ist.

Advertisements